Tennisjugend kämpft trotz Regenschauer um Sieg und Platzierungen

(wbx) Das traditionsreiche Jugendturnier, der Völkl-Jugendcup, lockte auch heuer eine große Schar von Jugendlichen aus ganz Bayern nach Straubing. In 8 Disziplinen wurden die über 100 Wettkämpfe abgewickelt, wobei am Sonntag durch den einsetzenden Regen zunächst  die Austragung der Halbfinale auf die vier Hallenplätze verlegt werden musste. Da die Sandplätze trotz der Niederschläge bespielbar geblieben sind entschloss sich die Turnierleitung in einer Regenpause zum vollen Spielbetrieb im Freien, sodass der Finaltag weitgehend planmäßig ausgetragen werden konnte.

Lilly-Sophia Füle

Wegen geringer Anmeldungen wurden die Bewerbe U14 und U16 weiblich zusammengelegt. Sehr erfreulich für den gastgebenden Verein war der Sieg des Eigengewächses Lilly-Sophia Füle, die naturgemäß als Tochter eines Tennislehrers optimale Bedingungen vorfindet einmal eine „ganz Große“ zu werden. Die topgesetzte Favoritin blieb bis zum Endspiel ohne Satzverlust und wackelte nur gegen ihre Clubkameradin Lisa Westermeier beim 6:1 und 7:6 in der zweiten Runde. Im Finale konnte ihr Lena Riederer vom DJK-TC Passau-Grubweg den ersten Satz mit 6:1 abnehmen. Der zweite Satz war wieder eine klare Angelegenheit für Füle (6:3) und auch der entscheidende Match-Tiebreak ging mit 10:5 an die Favoritin. Dritte wurde Lisa Westermeier.

Bei der Konkurrenz U12w erreichte keine gesetzte Spielerin das Finale. So scheiterte die Nr. 1, Stefanie Maier vom TC Freyung, an der überragenden Julia Bauer vom TC Rot-Weiß Cham mit zweimal 0:6. Keine Siegeschance hatte auch die Nr. 3 des Tableaus, Alexandra Hausladen vom TC Rot-Weiß Cham (0:6, 0:6). Mit 6:3 und 6:2 holte sich Julia Bauer gegen Florentina Kastner vom SV Lohhof den verdienten Sieg. Den dritten Platz erspielte sich Alexandra Hausladen.

Beim Bewerb U18 männlich marschierten die beiden Favoriten Fabian Konrad vom TC Lindau gegen Moritz Ernsberger vom SG Hohenschambach (6:1, 6:4) und etwas mühsam Lukas Artner vom TC Zwiesel gegen Nico Weithenauer vom TC Grün-Weiß Vilsbiburg mit 4:6, 6:3 und 10:6 ins Finale. Dort verlor Konrad den ersten Satz mit 4:6, gewann jedoch den zweiten Satz mit 6:2 und auch den Match-Tiebreak mit 10:6. Dritter wurde Moritz Ernsberger.

Mit einer Wild-Card konnte Alexander Fellinger vom TC Rot-Blau Regensburg bei U16 teilnehmen. Nach zwei glatten Siegen erreichte er das Finale. Sein Gegner dort war Roman Bauer vom TC Hengersberg, der nach drei Zweisatzsiegen ebenfalls im Finale stand. Fellinger behielt überraschend glatt mit 6:1 und 6:3 auch hier die Oberhand. Dritter wurde Paul Henkel vom TC Zella-Mehlis.

Sebastian Jachens

Einen klaren Favoritensieg gab es bei der Konkurrenz U14. Bastian Mittermaier vom TC Mühldorf gestattete seinen Gegnern keinen Satz und erreichte mühelos das Finale. Sebastian Jachens vom TC Rot-Weiß Straubing war an Nr. 2 gesetzt, verpasste jedoch den Einzug ins Finale mit 4:6 und 4:6 gegen den ungesetzten Christoph Kastner vom SV Lohhof. Das Endspiel gewann Bastian Mittermaier souverän mit 6:1 und 6:0. Den dritten Platz belegte Jonas Unfried vom DJK-TC Büchlberg.

Der topgesetzte Jonas Waldmann vom TC Vaterstetten gab in der Konkurrenz U12 bis zum Finale nur drei Spiele ab und ließ auch dort gegen den ungesetzten Ben Schnitzer vom TC Schwangau beim 6:3 und 6:0 nichts anbrennen. Dritter wurde Marius Humig vom TSV Bad Abbach. Die Bewerbe U10 weiblich/männlich wurden in zwei Gruppen ausgespielt. Bei den Mädchen gewann Maria Gillmaier vom TC Grün-Weiß Dingolfing, bei den Buben Vincent Reisach vom TC Wallerfing-Ramsdorf.

Sieger des Völkl Jugend Cups 2018

Im Rahmen der Siegerehrung freute sich TC Rot-Weiß Vorstand Karl Dinzinger über das hohe Spielniveau in allen Altersklassen und lud Spieler und Eltern schon für das nächste Jahr ein wieder nach Straubing zu kommen. In seinen Dankesworten erwähnte er vor allem die Unterstützung durch die Stadt und angesichts der zeitweise schwierigen Witterungsverhältnisse die perfekte Abwicklung durch die Turnierleitung mit Sven Jachens, Ann-Kathrin Jachens und Jannik Hierl.