Rot-Weiß-Damen überraschen positiv

Johanna Kutheil siegt im Einzel und mit Monika Drudikova auch im Doppel

7:2-Erfolg gegen Favorit Vilshofen – Damen II und Herren II gehen leer aus

(wbx) Die Damen vom TC Rot-Weiß Straubing machten sich beim Heimspiel gegen den TC Vilshofen in der Bezirksliga wenig Hoffnung auf den Sieg. Doch nach den sechs Einzeln stand es überraschend 4: 2 für Straubing.

Lisa Westermeier

Lisa Westermeier

Nach einem etwas holprigen Start gewann die Nr. 1, Monika Drudikova, den ersten Satz mit 7: 5 und den zweiten Satz überzeugend mit 6: 3. Eine tadellose Leistung zeigte Lisa Westermeier beim 6: 0 und 6: 0. Auch Johanna Kutheil beherrschte ihre Gegnerin mit 6: 1 und 6: 2. Den vierten Punkt steuerte Anna Marchenko bei (6: 4, 6: 0). Während Franziska Kerscher nur knapp im Match-Tiebreak verlor (4: 6, 6: 3, 8: 10) konnte Conny Felber trotz hartem Kampfs nur ein 2: 6 und 2: 6 erreichen. Die Doppel mussten schließlich die Entscheidung bringen. Das Doppel Lisa und Anna Westermeier spielte stark und gewann mit 6: 1 und 6: 3. Auch für Drudikova/Kutheil gab es einen Sieg mit 6: 2 und 6: 4. Marchenko/Kerscher holten einen weiteren Punkt nach 6: 3 und 4: 6 im entscheidenden Match-Tiebreak (10: 5) zum Endstand von 7: 2 für die Straubingerinnen. Die zweite Damenmannschaft in der Bezirksklasse 2 nutze ihren Heimvorteil nicht und verlor gegen den TC Schierling mit 1: 5. Nur Kerstin Friedrich holte mit 6: 2 und 7: 5 den Ehrenpunkt. Marie-Theres Träxler, Maibritt Zantop und Ann-Kathrin Jachens mussten jeweils Zweisatz-Niederlagen hinnehmen. Die beiden Doppelpunkte gingen ebenfalls an den TC Schierling.

Sebastian Jachens

Sebastian Jachens

Die zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse 2 hatte den TC Künzing zu Gast. In den Einzeln konnte nur Martin Sieber mit 6: 2 und 6: 3 und Sebastian Jachens mit 6: 2 und 6: 3 die Punkte holen. Knapp war die Niederlage von Paul Grotz (0: 6, 6: 1, 8: 10). Peter Wessenberg, Alexander Schwarz und Luis Heislbetz verloren jeweils in zwei Sätzen. Einen weiteren Punkt holte das Doppel Jachens/Grotz (6: 1, 6: 1). Die Doppel Wessenberg/Heislbetz und Sieber/Schwarz mussten sich geschlagen geben.

Fotos:Boxberger