Marc Sieber zwingt Verletzung zur Aufgabe im Viertelfinale

(wbx) Bei nahezu tropischen Temperaturen fand auf der Anlage des TC Aidenbach am Wochenende das hochklassig besetzte 37. Internationale Herren-Frühjahrsturnier statt. Auf der schönen und gut gepflegten Anlage konnten sich Spieler aus nah und fern über die perfekte Organisation und die  Zuschauer über spannende Spiele mit hervorragendem Tennis erfreuen.

An Nr. 1 im Turnier in Aidenbach gesetzt musste der Straubinger Spitzenspieler Marc Sieber im Viertelfinale verletzungsbedingt im dritten Satz aufgeben.

Marc Sieber, seit kurzem Cheftrainer der TENNISBASE beim TC Rot-Weiß Straubing und Bundesligaspieler führte die Setzliste an. Souverän erreichte er mit 6:2 und 6:1 gegen Luis Erlenbusch vom TC Wolfsberg Pforzheim und etwas knapper mit 6:3 und 6:4 gegen Michael Sperl vom SV Wacker Burghausen das Viertelfinale. Dort musste Sieber gegen den späteren Sieger Mick Veldheer von Grün-Weiß Luitpoldpark München nach 6:2, 3:6 und 3:4 verletzungsbedingt aufgeben.

Sebastian Schießl vom TC Rot-Weiß Straubing gewann sein erstes Match mit 7:6 und 7:5 gegen Caspar Schütze vom THC Hanau. Danach verlor er mit 3:6 und 0:6 gegen Mick Veldheer. Auch Daniel Kröber vom TC Rot-Weiß Straubing nahm an dem Turnier teil, schied aber bereits in der ersten Runde aus. Das Endspiel gewann Mick Veldheer mit 7:6 und 6:4 gegen den an Nr. 2 gesetzten Sebastian Prechtel vom TSV 1880 Starnberg.