Anja Wildgruber und Johannes Fleischmann gewinnen Gäubodenturnier

(wbx) Nach Terminproblemen im Vorjahr haben sich die Organisatoren des traditionellen 29. Tennis-Gäubodenturniers entschlossen, das Turnier in die Volksfestwoche zu verlegen und damit einen vollen Erfolg erzielt. Mit knapp 70 Teilnehmern in den beiden Turniertableaus bei Damen und Herren und hochkarätiger Beteiligung wurde in den drei Wettkampftagen Tennis auf höchstem Niveau geboten.

Turniersieger Johannes Fleischmann konnte sich nach zwei Sätzen über den Turniersieg freuen.

Während der top-gesetzte Johannes Fleischmann vom TC Teuplitz und Sebastian Schießl vom TC Rot-Weiß Straubing (Nummer 3 der Setzliste) ohne große Probleme das Halbfinale erreichten, gab es in der unteren Hälfte des Tableaus doch einige Überraschungen. So verlor die Nr. 2 des Turniers Charly Zick von Grün-Weiß Luitpoldpark München bereits im Achtelfinale gegen Philipp Mayer vom Freiburger TC mit 4:6 und 2:6. Nach zwei Siegen und der Aufgabe von Sascha Bilek vom NHTC Nürnberg stand auch Florian Mayer von Freiburger TC im Halbfinale. Dort trafen die beiden Brüder Philipp und Florian Mayer aufeinander. Das Brüderduell gewann Florian Mayer mit 6:2 und 6:2. Sebastian Schießl verpasste trotz einer sehr guten Leistung gegen Fleischmann mit 3:6 und 6:7 den Einzug ins Finale. Im Finale verlor Florian Mayer den ersten Satz knapp mit 6:7. Mit einem glatten 6:0 ging schließlich Johannes Fleischmann als Tuniersieger vom Platz. Von den Straubinger Spielern kam Sebastian Jachens vom TC Rot-Weiß Straubing nach seinem Sieg in der Qualifikation ins Hauptfeld, verlor dort aber in zwei Sätzen. Sein Clubkamerad Luca Hesselmann gewann in der ersten Runde gegen Sven Mayer vom TC BW Rottweil.

Anja Wildgruber holte sich den Sieg nach zähem Kampf in drei Sätzen.

Bei den Damen erreichten Anja Wildgruber, Nr. 1 der Setzliste vom MTTC Iphitos München, Lara Wöllmannn vom TC Weiß Blau Landshut, Landi Noelly Nsimba vom 1. SC Gröbenzell und Titelverteidigerin Alia Lex vom TC Rot-Blau Regensburg die Runde der letzten Vier. Alissia Gleixner vom TC Rot-Weiß Straubing scheiterte im Viertelfinale nach zwei gewonnenen Matches knapp mit 6:7 und 4:6 an Lara Wöllmann. Wildgruber setzte sich im Halbfinale mit 6:3 und 6:1 gegen Wöllmann durch. Das zweite Halbfinale gewann Alia Lex gegen Nsimba mit 6:2 und 6:4. Im Finale schenkten sich die beiden Damen nichts. Das auf hohem Niveau geführte Spiel begeisterte die Zuschauer, wobei Wildgruber den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Den zweiten Satz gewann Lex mit 6:2. Nach Satzgleichstand holte sich Wildgruber mit 6:2 den Turniersieg.

 

Nach harten Wettkämpfen konnten sich Spielerinnen und Spieler sowie die Organisatoren über das erfolgreiche Turnier freuen: v. l. Zweiter Bezirksvorsitzender Manfred Mayer, Bürgermeister Hans Lohmeier, Florian Mayer, Johannes Fleischmann, Anja Wildgruber, Alia Lex, Ann-Kathrin Jachens, TC-Vorstand Karl Dinzinger und Sven Jachens

Nach harten Wettkämpfen konnten sich Spielerinnen und Spieler sowie die Organisatoren über das erfolgreiche Turnier freuen: v. l. Zweiter Bezirksvorsitzender Manfred Mayer, Bürgermeister Hans Lohmeier, Florian Mayer, Johannes Fleischmann, Anja Wildgruber, Alia Lex, Ann-Kathrin Jachens, TC-Vorstand Karl Dinzinger und Sven Jachens

Tennisclub-Vorstand Karl Dinzinger bedankte sich bei bei den Spielern, den Organisatoren, insbesondere bei Turnierleiterin Ann-Kathrin Jachens und Oberschiedsrichter Sven Jachens sowie den Turnierhelfern für die hohe Einsatzbereitschaft und dafür, dass es trotz witterungsbedingter Behinderungen gelungen ist, das Turnier planmäßig durchzuführen. Sein Dank richtete sich auch an die Stadt und Bürgermeister Hans Lohmeier, der den Schirmherrn Oberbürgermeister Markus Pannermayr vertrat.

Fotos:Boxberger